In Sannmanns Biogärten aktiv sein für mehr Umwelt- und Klimaschutz

Die Demeter Gärtnerei Sannmann aus Ochsenwerder informiert am 18.04.2015 auf dem Frühlingsfest von Hof Eggers über das neueste Projekt der beiden größten Biohöfe der Vier- und Marschlande: Sannmanns Biogärten auf Hof Eggers (www.sannmanns-biogaerten.de). Hier können Gemüseliebhaber bepflanzte Garten-Parzellen mit Kräutern, Blumen und Gemüsen mieten und von Mai bis November genussvoll selber gärtnern.

Das Bewusstsein für gute Lebensmittel und die Wertschätzung für die Erde stärken
Schon lange wollte Gärtnermeister Sannmann möglichst viele Menschen auf den Acker bringen und zwar über das gesamte Gartenjahr. „Die meisten Menschen wollen wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen und wie sie wachsen“, sagt Sannmann. Auf Hof Eggers werden die Saisongärtner das Wachstum gesunder Gemüse vom Samenkorn bis zur Ernte und zur Saatgutreife hautnah miterleben können. „Im Garten liegt die Zukunft“, so Sannmanns Kredo. Außerdem seien die Arbeit an der frischen Luft und die jahreszeitliche Eingebundenheit in die natürlichen Kreisläufe ein erholsamer und zutiefst sinnvoller Ausgleich für alle Menschen. „Durch das ökologische Gärtnern auf gemieteten Gartenparzellen kann jeder Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein direkt leben“, sagt Gärtnermeister Sannmann.

Wer sich die Demeter-Parzellen zum Selbergärtnern und den Bioland Hof Eggers gern anschauen möchte, hat am Sonnabend, 18. April dazu Gelegenheit. Ab 12 Uhr startet am Kirchwerder Mühlendamm 5 in 21037 Hamburg das kulinarische Frühlingsfest “So isst Deutschland – gesund ernähren” mit Führungen zum Bioanbau, Treckerrundfahrten und Ponyreiten.
Die Besucher erleben wie Bio-Brot im Steinbackofen gebacken wird und können köstliche Biokuchen im Hofcafe genießen. Bei Kennern heiß beliebt sind die Bio-Bratwürste und Wurstspezialitäten von den hofeigenen Rindern und Schweinen, die hier artgerecht gehalten und gefüttert werden.

Als lebendiges Zeichen für eine gentechnikfreie Zukunft wird am Sannmann-Stand Bantam-Mais in Töpfchen ausgesät. Diese alte Zuckermaissorte wird zum Saisonstart von Sannmanns Biogärten auf Hof Eggers in ein Gemeinschaftsbeet gepflanzt. Für alle, die jetzt schon Garten und Balkon begrünen wollen, gibt es Jungpflanzen, Saatgut und wertvollen Sannmann Kompost im Angebot.

Um 16 Uhr verlost Thomas Sannmann eine Parzelle  für einen guten Zweck:  Schulen und Kindergärten können sich vor Ort bewerben! Anfahrt unter www.hof-eggers.de

12. April 2015

Initiative für eine gentechnikfreie Metropolregion Hamburg – Jahresbericht 2014

Kritische Arbeit zur Agro-Gentechnik auch 2014.

BUND-AK Gentechnik in der “Initiative für eine gentechnikfreie Metropolregion Hamburg” aktiv.

Im Mai 2014 startete das aktive “Anti-Gentechnik-Jahr” mit der Bantam-Mais-Aktion am 17.Mai in der Gärtnerei Sannmann. Die zahlreichen Besucher/innen pflanzen die gentechnikfreie und samenfeste Sorte vor Ort in der biologisch-dynamischen Gärtnerei aus. Besonders spannend war das für die Kinder!

Am 24. Mai folgte der “March against Monsanto”, an dem über 1000 Personen teilgenommen haben. Die beindruckende Demonstration zeigt die Gefahren durch die fortschreitende Monopolisierung des Saatgutes anschaulich auf. Das Saatgut muss in den Händen vieler Bäuer/innen blieben!

Die Veröffentlichung des “Agrarpolitischen Konzeptes der Stadt Hamburg”, ebenfalls im Frühjahr, enthielt zahlreiche gentechnikkritische Aspekte, u.a. soll es neue Behördenrichtlinien geben, nach denen in Schulen und Kantinen vorzugsweise gentechnikfreie Zutaten eingesetzt werden sollen. Fragen Sie doch einmal in Ihrer Kantine nach, ob dieses Vorhaben schon umgesetzt wurde!

Die Initiative ist weiterhin mit der Stadt im Kontakt, v.a. auch bzgl. der Unterzeichnung der “Charta von Florenz” (Bündnis der europäischen gentechnikfreien Regionen).

Im 2. Halbjahr war ein Schwerpunkt die Auseinandersetzung mit TTIP, CETA und TISA (sog. “Freihandelsabkommen”), u.a. auch durch die Teilnahme an der großen Hamburger Demonstration am 11. Oktober und mit der Unterzeichnung eines Offenen Briefes an die Abgeordneten der Hamburger Bürgerschaft. Die Freihandels- und Deregulierungsabkommen würden die ohnehin lückenhaften Schutzstandards in Europa weiter absenken.

Am 31. Oktober war die Initiative an einer Diskussionsveranstaltung der Grünen Bundestagsfraktion im Rahmen ihrer “Gentechnik-Tour” beteiligt.

Am 22.November. unterstützte das Bündnis die Vorführung des Films “Der Bauer und sein Prinz” (über das Engagement von Prinz Chrles für den Ökologischen Landbau) im Abaton-Kino, u.a. mit Vandana Shiva (Trägerin des Alternativen Nobelpreises) als Gast. Sehr beindruckend war es, das sehr starke Engagement von Prinz Charles für den Ökologischen Landbau näher kennenzulernen, mit dem er sich in Großbritanien nicht nur Freunde macht.

Ende November hatten wir einen Stand auf dem Bundesparteitag der Grünen in der Sporthalle Hamburg und haben vor Ort alte regionale Apfelsorten zum Verkosten angeboten. Presse und Abgeordnete konnten an unserem Stand über unsere Initiativen-Arbeit informieren und ihre Kenntnisse zu Natur- und Kultur-Kräutern und samenfestem Saatgut testen.

In ersten Halbjahr 2015 werden die immer noch nicht erfolgte Unterzeichnung der “Charta von Florenz”, die Bantam-Mais-Kampagne, eine Anti-Glyphosat-Aktion und der “March against Monsanto” Schwerpunkte der Arbeit sein. Bzgl. Glyphosat recherchiert die Initiative z.Zt. den Einsatz in Hamburg und den Verkauf in Baumärkten.

Wer mitmachen möchte, wende sich bitte an Thomas Schönberger, Tel. 040 / 605 10 14, schoenberger@haus-am-schueberg.de – wir freuen uns über Unterstützung!

20. Januar 2015

“Der Bauer und sein Prinz” – mit Stargast Vandana Shiva ab 22. November im Abaton-Kino

Liebe Mitstreiter,

freut Euch auf ein super Film-Event am 22. November um 19.30 Uhr im Abaton-Kino Hamburg:

“Der Bauer und sein Prinz” – mit Stargast Vandana Shiva!

Es lohnt sich Karten vorzubestellen!

—————————————————-

Herzlichen Gruß

Initiative Gentechnikfreie Metropolregion Hamburg

Flyer Film-Premiere HH

Pressemitteilung zur Film-Premiere

10. November 2014

Einladung zur Podiumsdiskussion am 31. Oktober 2014 im Café SternChance

Am 31.10.2014 von ca. 19:00 – 21:30 Uhr veranstaltet Harald Ebner im Rahmen der „Gentechnik-Tour“ der Grünen Bundestagsfraktion eine Podiumsdiskussion im Café SternChance, Schröderstiftstraße 7, 20146 Hamburg. Mit dabei: Thomas Sannmann von der “Initiative Gentechnikfreie Metropolregion Hamburg”.

Themen:

- Anbauzulassung für die Gentech-Maislinie „1507“,

- Debatte um neue „nationale Anbauverbote“,

- zunehmende Dominanz der Gentechnik-Konzerne im Saatgut-Markt,

- „Ausstieg“ aus der gentechnikfreien Fütterung durch Geflügelkonzerne und McDonald‘s

 

16. Oktober 2014

Erntefest mit Ökomarkt in der Demeter Gärtnerei Sannmann

kuerbisse_500

Mit Selbst-Ernte und zahlreichen Attraktionen wird Erntedank gefeiert

Beim diesjährigen ERNTE-FEST am 21.September in der Demeter Gärtnerei Sannmann können Kürbis-Fans aus dem Vollen schöpfen. „Wenn das Wetter mitspielt, werden wir dieses Jahr etwa 50 bis 60 Tonnen Kürbisse ernten“, sagt Markus Walkusch-Eylandt, Produktionsleiter der Demeter Gärtnerei Sannmann  in Hamburg Ochsenwerder. Auf dem Erntefest werden der orangerote Hokkaido Kürbis, der Winzling Mandarin, der Spaghetti- und der Butternut-Kürbis  auf dem Erntedanktisch im Hofladen am Ochsenwerder Norderdeich 50 dekorativ präsentiert.

Von 13 bis 18 Uhr können die Besucher der Gärtnerei  in Hamburg-Ochsenwerder  in den Gewächshäusern, Folientunneln und auf den Feldern selbst Gemüse ernten. Mit dem Erntetaxi – Trecker und Anhänger – geht es ganz bequem zu den zahlreichen Erntestationen.

Auf zwei großen Führungen um 13.15 Uhr und 15.00 Uhr erklären die  Gärtnermeister die Besonderheiten des bio-dynamischen  Gemüseanbaus.

Extra für Kinder starten die beliebten pädagogisch geführten Erlebnisfahrten mit dem Trecker um 14.00 und 16.15 Uhr. Es geht quer durch die Gärtnerei zum selber ernten, probieren und Tiere füttern. Auf dem großen Bantam-Maisfeld für eine gentechnikfreie Zukunft kann saatreifer Mais geerntet werden.

Weitere Vergnügungen bieten die fünf Reit-Ponys von Melanie Liam und ihrem Team, ein Sandhaufen lädt zum Buddeln ein und in der Strohburg darf getobt werden. Beim Infostand von Greenpeace können sich die Kleinen als Biene schminken lassen und erfahren auf spielerische Art wie wichtig diese Insekten für das Leben auf der Erde sind.  

Erwachsene erholen sich beim Paddeln auf dem Küsterbrack – angeboten wird diese Attraktion von Paddelmeier aus Ochsenwerder. Zahlreiche Öko-Hofe und das Landhaus Scherrer sorgen für kulinarische Highlights – aus der Region, bio und saisonal ist hier das Motto für Spezialitäten wie Käsespieße vom Erdmannshof, Rote Betesalat von Hof Dannwisch, Kartoffelpuffer mit Apfelkompott von Sternekoch Heinz O. Wehmann und Kürbisbrot von Wörme.

Anfahrt und Infos unter www.sannmann.com

16. September 2014

Infos zu genveränderten Lebensmitteln

http://www.transgen.de/lebensmittel/einkauf/

10. Juli 2014

Bantam Mais Pflanzaktion in der Demeter Gärtnerei Sannmann

Argumente für eine gesunde Zukunft – Warum wir  Bantam-Mais anpflanzen:

Am 17.Mai 2014 haben wir unser 8. Bantam-Mais-Fest gefeiert – 2006 hat die Initiative save our seeds die Bantam-Mais-Aktion ins Leben gerufen. Seit 2007 sind wir jedes Jahr mit dabei in der Demeter Gärtnerei Sannmann. Bei strahlendem Sonnenschein haben mehr als 100 Erwachsene und Kinder, Familien und Freunde, der Sternekoch Heinz O. Wehmann vom Landhaus Scherrer, sein Sohn Julian und viele Mitarbeiter unserer Gärtnerei etwa 5000 samenfeste Zuckermais-Pflänzchen in ein vorbereitetes Feld am Ochsenwerder Norderdeich 50 gepflanzt. „Vielen herzlichen Dank  allen mitwirkenden und Unterstützern unserer Maispflanzaktion für eine gentechnikfreie Zukunft“, sagt Thomas Sannmann. „ Es war eine tolle Erfahrung so viele Erwachsene und Kinder als begeisterte Pflanzer auf dem Feld zu sehen.“

bantam_mais_pflanzaktion_20      bantam_mais_pflanzaktion_07

Beim Bantam-Mais handelt es sich um eine traditionelle, samenfeste Maissorte. Im Gegensatz zu Hybrid- und Gen-Pflanzen ist Bantam zur Nachzucht geeignet.

Weltweit sind gentechnisch veränderter Mais, Raps und Soja auf dem Vormarsch. Aufgrund der breiten Protestbewegungen wird in Deutschland aber seit 2010 kein Gen-Mais oder andere Genpflanzen angebaut.

Doch die Gefahr bleibt! Warum?

-       Die großen Saatgutfirmen stellen immer wieder neue Anträge für gentechnisch veränderte Pflanzen bei der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA).

-       Anfang 2014 entschied die  EU-Kommission – trotz zahlreicher Gegenstimmen – für den Genmais TC 1507 der Firma Pioneer Das bedeutet, wenn Bauern oder Unternehmen den Genmais in Deutschland oder in anderen EU-Ländern anbauen wollen, kann sie derzeit keiner daran hindern.

-       Am 11. Juni wird im EU-Umweltministerrat über nationale Anbauverbote beraten. Die deutsche Bundesregierung ist jedoch dagegen, dass einzelne Staaten den Anbau verbieten können. Auch für die Bundesländer sind die Anträge aufwendig, weil sie nachweisen müssen, dass der Genmais für die Umwelt (nützliche Insekten) schädlich ist. Trotzdem hat sich der Hamburger Senat in seinem neuen Agrarpolitischen Konzept klar gegen Gentechnik ausgesprochen hat. Das ist ein Erfolg der jahrelangen Arbeit der Initiative Gentechnikfreie Metropolregion Hamburg.

bantam_mais_pflanzaktion_19

bantam_mais_pflanzaktion_13 bantam_mais_pflanzaktion_11

Was können wir tun?

-       Jeder kann Bantam-Mais im eigenen Garten, Acker, Gärtnerei, Parks und beim Urban Gardening pflanzen und damit ein klares Zeichen für eine gentechnikfreie Zukunft setzen.

-       Jeder der Bantam-Mais anbaut, hat das Recht zu erfahren, ob in seiner Umgebung Genmais angebaut wird. Denn die Abstandsregelungen zwischen Ökomais und Genmais (etwa 300 Meter) nützen wenig, da Wind und Insekten keine Grenzen kennen.

Wir sind nicht allein: Der Großteil der Verbraucher und auch Landwirte wollen  keine Gentechnik auf ihren Tellern oder Feldern. Mit der Bantam-Mais Pflanzaktion demonstrieren wir gegen die Grüne Gentechnik auf dem Acker. Alle die Bantam-Mais gepflanzt haben können sich mit Ihrer Postleitzahl auf der Goldenen Bantamkarte (www.bantam-mais.de) eintragen!!!
Hier bekommen Sie aktuelle Informationen:

www.hh-genfrei.de

www.greenpeace.de

www.keine-gentechnik.de

Wir informieren Sie gern, wenn der Bantam-Mais reif ist! Tragen Sie sich auf unserer Website ein:

www.sannmann.com

27. Mai 2014

March against Monsanto am 24. Mai 2014

mam_01mam_02

8. Mai 2014

Biolandwirtschaft, Europa und das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP

Der Kreisverband Hamburg-Bergedorf von Bündnis ’90/Die Grünen lädt herzlich zu einem politischen Fachgespräch mit dem Europa-Parlamentarier und agrarpolitischen Sprecher der Grünen Europafraktion, Martin Häusling, ein.

 
Es findet statt am Mittwoch, den 21. Mai 2014, von 16 bis ca. 18 Uhr, auf dem Hof Eggers, Kirchwerder Mühlendamm 5, 21037 Hamburg-Kirchwerder (www.hof-eggers.de).

 
Der in Hessen tätige ökologische Landwirt Martin Häusling ist Experte in den politischen Bereichen biologische Agrarwirtschaft, Gestaltung ländlicher Räume, Gentechnik und VerbraucherInnenschutz. Bei Kaffee und Kuchen wird es die Möglichkeit geben, mit ihm Fragen zur europäischen Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft sowie zum umstrittenen geplanten “Transatlantischen Freihandelsabkommen” (TTIP) zu diskutieren.

8. Mai 2014

Aktiv sein für gentechnikfreies Essen!

bantam-mais_pflanzaktion_2014_500

Bantam-Mais pflanzen und Spitzengastronomie genießen

Unter dem Motto „Raus aus der Stadt und rauf auf den Acker!“ lädt die Demeter Gärtnerei Sannmann am Sonnabend, 17. Mai von 14 bis 16 Uhr zur großen Bantam-Mais Pflanzaktion ein.  5000 samenfeste Zuckermaispflänzchen werden in ein Feld am Ochsenwerder Norderdeich 50 in 21037 Hamburg gepflanzt. ”Damit wollen wir ein lebendiges Zeichen für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und lebenswerte Umwelt setzen”, sagt Thomas Sannmann, Gärtnerei-Inhaber und Mitglied der Initiative für eine gentechnikfreie Metropolregion Hamburg. Er empfiehlt die Mitmachaktion besonders für Familien mit Kindern. „Bei der Bantam-Aktion können die Menschen ihre Zukunft mitgestalten“, so Sannmann.

In diesem Jahr gewinnt der Protest gegen Gentechnik besondere Aktualität. Bereits Anfang des Jahres erlaubte die Europäische Kommission wieder eine gentechnisch veränderte Pflanze zum Anbau in der Landwirtschaft. Schon bald könnte der Genmais TC 1507 der Firma Pioneer auch auf deutschen Feldern wachsen und Bienen und nützliche Insekten gefährden. “Mit unserer Aktion wollen wir die Menschen über die Gefahren der Gentechnik informieren und den Einsatz von gentechnisch veränderten Pflanzen in der Landwirtschaft verhindern”, sagt Thomas Sannmann. Der Gärtnermeister hofft auf viele helfende Hände wie von der Greenpeace-Gruppe Hamburg, die die Pflanzaktion wieder mit einem Infostand und Kinderprogramm  begleiten werden.

Ganz besondere Unterstützung bekommt die Bantam-Aktion aus der Hamburger Spitzengastronomie. Sternekoch Heinz O. Wehmann vom Landhaus Scherrer schwingt in der Gärtnerei Sannmann seinen Kochlöffel gegen die Agro-Gentechnik. Seit mehr als 30 Jahren steht Wehmann für norddeutsche Hochküche mit Bioqualität und hat hier einen Qualitätsstandard  über die Grenzen Hamburgs hinaus geprägt. „Nach der Arbeit auf dem Feld werden wir zur Stärkung einen Bio-Snack servieren“, verspricht Wehmann. Geplant sind “Eidertaler Bio Auerochsen Buletten” an feinen Sannmann Wildsalaten abgerundet mit einem speziellen Wehmann-Dressing.  Der Sternekoch führt seit 2012 ein Bio-Zertifikat und setzt in seinem Restaurant – neben der handwerklich perfekten Zubereitung – ganz bewusst auf frische, hochwertige Produkte aus der Region. Zu seiner Philosophie gehört es, vergessene Rezepte neu zu interpretieren und wieder aufleben zu lassen. Damit hat er Trends gesetzt.

Nach den Führungen durch die Gärtnerei mit dem Trecker und der Pflanzaktion  können die Gäste Kaffee und Kuchen im Gewächshaus am See genießen. Der Hofladen hat am Sonnabend wieder ab 10 Uhr geöffnet und bietet die frisch geernteten Gemüse der Gärtnerei sowie Bio-Jungpflanzen und 100 % torffreie Komposterde aus eigener Herstellung für Garten und Balkon. Anfahrt unter www.sannmann.com

30. April 2014

Next Posts Previous Posts


Träger

Ökomarkt e.V.

Unterstützer

Bäuerliche Gesellschaft

Kategorien

Links

Feeds